Hat mein Hund IBD und/oder IGOR?

Kennen Sie folgende Symptomatik des Hundes?

IBD Probleme Hund

Aufgrund der häufigen Mitteilung von frustrierten Hunde-Patientenbesitzern mit möglicher IBD (Inflammatory Bowel Disease) Ihres Hundes sowie oft auch fatalen Krankheitsverläufen wurde diese einerseits informative andererseits auch wissenschaftlich motivierte Internetseite ins Netz gestellt. Sie soll die erfahrungsgemäß häufig im Internet um Rat suchenden Betroffenen für die IBD des Hundes sensibilisieren und möglichst vielen unserer vierbeinigen Patienten durch eine sich stetig verbessernde Erfahrungsvermittlung Hilfe verschaffen.

Das Wissen um die schwierige und schillernd wechselhafte Symptomatik der psychosomatischen IBD des Hundes erweitert sich andauernd und wird - automatisiert - über den notwendigerweise sich entwickelnden Fragebogen betreut. Das heißt, am Ende des ausgefüllten Fragebogens erhalten Sie eine Verdachtsdiagnose, die die tierärztliche Untersuchung vor Ort nicht ersetzt und tierärztlich abgesichert werden muss. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass eine individuelle Beratung in diesem Rahmen nicht erfolgen kann und einen Tierarztbesuch nicht ersetzen will und kann.

Die typische Symptomatik der IBD tritt individuell üblicherweise nicht unbedingt im Vollbild der im Folgenden geschilderten Einzelsymptome auf.
Sie kann bei jedem Hund vorkommen, auffallend häufig aber bei hellen Hunden (z.B. Golden Retriever, West Highland Terrier, Jack Russel Terrier, Boxer, beige Mischlinge) und zum Teil bereits in der Jugend.
Eine symptomatische Behandlung mit Antibiotika und oder Kortikoiden schafft nur vorübergehend Besserung.
Die Zyklen der "Darmkrisen" nehmen mittelfristig an Intensität und Häufigkeit zu. Mikroorganismen-Fehlbewuchs, Dysregulation des Immunsystems oder Nahrungsallergene provozierten ganz offensichtlich diese Art der chronisch-wiederkehrenden Darmentzündungen.